Kolumbarium Osnabrück

Umgestaltung der Kirche "Heilige Familie" zu einer Kolumbariumskirche

Der Rundbau aus den 60ger Jahren wurde in 2010 saniert und umgestaltet, um die neue Doppelfunktion als Kirchenraum und Grabstätte für Urnengräber zu ermöglichen. Der weitgehend fensterlose Raum wird durch eine Lichtkuppel über dem Altar geprägt. Der alte Kirchenraum wurde in neue Bereiche gegliedert: in den zentralen Feierraum mit Altar und Bänken, den umlaufenden Trauerraum mit Urnenwänden und den Eingangsbereich mit Taufbecken sowie den Seitenaltar mit der Pieta.

Daraus ergaben sich neue Anforderungen an die Beleuchtung. Der zentrale Tageslichteinfall durch die Kuppel wurde durch einen Hochvolt-Halogenstrahler ergänzt und verstärkt. Der Rundgang erhielt eine gleichmäßige Grundbeleuchtung durch Hochvolt-Halogenstrahler an der Decke. Die kreisrunde Form des Feierraums wurde unterstützt durch ringförmig angeordnete Pendelleuchten mit zwei Lichtebenen - Downlight und Uplight. Ein zusätzicher Strahler wurde als Akzentlicht auf die Pieta gerichtet.

Darüber hinaus konnte durch eine Eigenentwicklung der stglicht-Manufaktur eine unsichtbare Verschluss-Lösung für die Messing-Grabplatten geschaffen werden. 

 

Kunde: Katholische Kirchengemeinde Osnabrück Schölerberg

Architekt: AB T.Klodwig & Partner Münster

Umsetzung: 2010