Marienkirche Vincenzstift, Rüdesheim Aulhausen

Kirchenraumbeleuchtung

Bei der grundlegenden Sanierung der Zisterzienserinnenkirche aus dem frühen 13. Jahrhundert mit anschlieflender zeitgenössisch-künstlerischer Gestaltung wurde das Kirchenschiff komplett von den vorhandenen Einbauten befreit und in den ursprünglichen Zustand zurückversetzt. Anschließend wurden bis 2015 aufwändige Kunstarbeiten wie Fenster mit Glasmalereien, Christusstatue, Bodenintarsien, Altartisch und Marienniesche eingefügt. Das von stglicht entwickelte Beleuchtungskonzept sollte sich an der reduzierten Formensprache der Zisterzienser-Philosophie orientieren.

Entstanden ist ein Kirchenraum, der in seiner klaren Form frei von Leuchtenkörpern bleibt. Die Lichtführung erfolgt allein über Lichtsysteme, bestehend aus den GON-Modulen, die an der Decke angebracht sind. Die kardanisch gelagerten GON-Kugeln lassen sich gezielt nach den Raumerfordernissen ausrichten und werden zentral über ein Touchpanel mit voreingestellten Lichtszenen gesteuert. Ein ca. 55 qm großer Nebenraum mit trapezförmigem Grundriss wird über einen zentral aufgehängten Ringleuchter ausgeleuchtet. Auch hier wurde das GON-Modul als Lichtquelle eingesetzt. Das schwenkbare Modul ist durch eine Speziallinse weitgehend blendfrei und spendet in dem multifunktional genutzten Raum bedarfsgerechtes Licht.

 

Kunde: Sankt Vincenzstift, Aulhausen

Architekt: Architekturbüro Stephan Dreie in Kooperation mit Atelier Goldstein

Umsetzung: 2016